Schloss Schönbrunn Wien

 

 

 

Auswandern nach Österreich

 

Warum Deutsche nach Österreich auswandern?

 

Wien Salzburg Innsbruck

Eine imposante Bergwelt, berauschende Landschaften mit malerischen Tälern und Seen locken Besucher aus aller Welt nach Österreich. Interessante Städte mit eigenem Charakter wie Wien, Salzburg und Innsbruck sind allein schon eine Reise wert.

Oper in Wien Österreich

Es gibt viele Deutsche, die nach Österreich auswandern, dort leben und arbeiten möchten. Österreich ist eines der Top-Ziele für deutsche Auswanderer und steht nach der Schweiz und den USA an dritter Stelle in der Gunst bei den Deutschen, die in ein anderes Land ziehen oder im Ausland arbeiten möchten.
EU-Bürger sind den österreichischen Staatsbürgern gleichgestellt, sie benötigen keine Arbeitserlaubnis und genießen volle Niederlassungsfreiheit.
Österreich hat eine vorbildliche Demokratie, eine intakte Umwelt, gute Arbeitsbedingungen, bietet ein Höchstmaß an persönlicher Sicherheit und Lebensqualität, hat ein leistungsfähiges Bildungssystem, ausgezeichnete medizinische Versorgung, gute Sport- und Freizeitmöglichkeiten an allen Orten im Sommer wie im Winter.

 

Arbeiten in Österreich
In unserem Nachbarland herrscht ein relativ großer Bedarf an ausländischen Arbeitskräften und Auswanderer finden leichter eine gute Arbeitsstelle als in Deutschland.
Die Löhne in Österreich sind in einigen Bereichen höher als in Deutschland. Im Bank- und Versicherungsgewerbe werden mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von ca. 46.000 € die höchsten Gehälter gezahlt. Allgemein beträgt der durchschnittliche Jahresverdienst in Österreich ca. 33.000 €

 

Karte von Österreich

Leben und Arbeiten in Österreich

Über 100.000 Deutsche leben und arbeiten in Österreich
Die Entscheidung für ein Leben im Ausland liegt nicht allein in einem Vorteil in Euro und Cent begründet, es gehört mehr dazu, sich in der Fremde wohl zu fühlen und ob man sich auch nach Jahren in der neuen Umgebung heimisch fühlt, kann durch keinen Test ermittelt werden. Nach Österreich auswandern wird von den meisten als kleineres Risiko gesehen und die Entscheidung dafür fällt leichter, da es zurück nach Deutschland keine große Entfernung ist.

 

Einen Job in Österreich finden

Mit dem richtigen Beruf findet man schnell eine Arbeit in Österreich.

Gesucht werden: Berufe der Touristikbranche, Ingenieure, Programmierer, Arbeitskräfte im Pflegebereich, Handwerker, Köche, Kellner(innen) und Hilfskräfte in der Gastronomie, Lehrer, kaufmännische und akademische Berufe, Fach- und Hilfskräfte im Hotelgewerbe, Baufachkräfte und Helfer in verschiedenen Branchen.
Für akademische Berufe erfolgt die Anerkennung ihrer Befähigung bei der NARIC Austria (Bildungsministerium)

 

Kranken- und Sozialversicherung in Österreich
Die Arbeitgeber für die Anmeldung ihrer Mitarbeiter bei der Sozialversicherung verantwortlich.
Die Sozialversicherung ist dort eine Pflichtversicherung. Jedes Mitglied erhält eine Sozialversicherungsnummer. Fast alle Berufsgruppen müssen Pflichtbeiträge entrichten und haben Anspruch auf alle Leistungen wie kostenfreie Behandlung in den staatlichen Krankenhäusern, bei praktischen und Fachärzten einschl. Zahnärzten mit Krankenkassenzulassung. Die Sozialversicherungsbeiträge werden direkt vom Arbeitgeber einbehalten und abgeführt.

 

Arbeitslosenstatistik
Im August 2009 ist die Arbeitslosenrate in Österreich zwar erheblich gestiegen (6,3%), ist aber auch jetzt immer noch um einiges besser als in Deutschland.

Hotel Weißes Rössl am Wolfgangsee Österreich

Vergleich über die letzten 10 Jahre: Österreich gehörte immer zu den Ländern mit einer sehr niedrigen Arbeitslosenrate. Die durchschnittliche Verweildauer in der Arbeitslosigkeit wurde mit 93 Tagen benannt. (Bundeskanzler Faymann Juni 2009)
Guter Ausblick: Der saisonbedingte Anstieg der Arbeitslosigkeit in Österreich war im Juli 2009 geringer als im Vorjahr.(lt. Sozialministirium) - Die österreichische Wirtschaftsstruktur mit vielen Klein- und Mittelbetrieben bietet Vorteile und hilft, Krisenzeiten besser durchzustehen.
Zusammen mit Holland und der Schweiz gehört Österreich in der Arbeitsmarktsituation immer noch zu den besten Ländern in Europa.

 

Konjunktur
Konjunkturmaßnahmen von Bund und Ländern haben den wirtschaftlichen Abschwung im Jahre 2009 vermindert und der Rückgang des BIP ist nicht so dramatisch wie in Deutschland ausgefallen.
Einen Umsatzeinbruch von 25-30% erleben in 2009 jedoch die österreichischen Autozulieferer, welche auch viel für namhafte Firmen in Deutschland arbeiten. Hier werden Arbeitsplätze abgebaut.

Zillertal in Österreich

 

Tourismus

Der wichtigste Wirtschaftsbereich in Österreich ist eindeutig der Tourismus, auch wenn jetzt nach mehreren Jahren mit immer neuen Rekorden ein Rückgang zu verzeichnen ist. Durch gezielte Werbemaßnahmen konnte jedoch ein erheblicher Zuwachs aus Asien, aus arabischen Ländern und Griechenland erzielt werden. Die Ausgaben der Touristen waren im ersten Halbjahr 2009 allgemein rückläufig, aber durch deutlich mehr Erlöse von Touristen aus Asien und den arabischen Ländern konnten die Mindereinnahmen zum Teil ausgeglichen werden. Jedes Jahr besuchen über 10 Millionen deutsche Touristen Österreich und bilden die größte Besuchergruppe mit einem Anteil von knapp 40 Prozent der Übernachtungen in Österreich.

 

Oberösterreich
Ca. ein Viertel der Industrieproduktion und der Exporte Österreichs werden in Oberösterreich erzielt. Oberösterreich ist damit klar die Nr. 1 unter den neun österreichischen Bundesländern. Niedrige Arbeitslosigkeit und ein stabiles Wirtschaftswachstum sind kennzeichnend für diese Region.

Karte der  Bundesländer in Österreich

Viele der ansässigen Unternehmen haben sich auf Marktnischen konzentriert und zählen zu den führenden Unternehmen Europas. Die Arbeitslosenquote in Oberösterreich lag in 2008 bei 3,5% gegenüber 5,8% in ganz Österreich.
Das Land Oberösterreich bietet höchste Lebensqualität und darüberhinaus solide Landesfinanzen und ist schon seit 2002 schuldenfrei!

Oberösterreich ist auch bekannt für seine landschaftliche Schönheit in Gebieten entlang der Donau, im Salzkammergut und im Mühlenviertel.

 

Autobahn-Vignette
Ab 2010 erhöht sich die Jahresgebühr für PKW auf 76,20 €
Eine Zwei-Monats-Vignette kostet 22,90 €
und die 10-Tages-Vignette 7,90 €
Motorradfahrer zahlen 30,49 € Jahresgebühr
Wird man ohne Vignette von der österreichischen Polizei erwischt kann das teuer werden:
Ersatzmaut 120 € + Geldstrafe von 300 - 3000 €

 

Währung und Preise in Österreich
Die Währung ist der Euro.
Lebensmittel und Mieten sind etwa gleich teuer wie in Deutschland.
Elektronische Geräte sind in Österreich etwas teurer, dafür ist der Kraftstoff an den Tankstellen in der Regel 14-20 ct. billiger als in Deutschland.

Einreisebestimmungen Österreich
Deutsche Auswanderer können als EWR-Bürger ohne Probleme einreisen und einen Job in Österreich suchen.

Für die Einreise genügt ein Personalausweis oder Reisepass oder auch nur ein vorläufiger Personalausweis . Dabei gibt es keine Vorschriften für die Mindestgültigkeit und die Dauer der Gültigkeit des Ausweises dürfte bei der Einreise sogar abgelaufen sein.

Für Kinder bis zum vollendeten sechzehnten Lebensjahr ist die Einreise mit Kinderausweis oder mit einer Eintragung im Reisepass eines Elternteils möglich.

Es besteht eine Meldepflicht. Wer in Österreich eine feste Unterkunft nimmt muss sich innerhalb von 3 Tagen anmelden. Wer eine Unterkunft aufgibt, muss sich abmelden. Ein Formular für den Meldezettel ist bei den zuständigen Meldebehörden erhältlich
Benötigt wird die Unterschrift des Eigentümers der Unterkunft, des Vermieters oder der Hausverwaltung.

Für einen Aufenthalt bis zu 3 Monate genügt gültiger Personalausweis oder Reisepass.
Vor Ablauf von 3 Monaten müssen Bürger aus EU/EWR-Staaten und der Schweiz ihre Niederlassung bei der Aufenthaltsbehörde (Bezirksverwaltungsbehörde, Bezirkshauptmannschaft oder Magistrat) anzeigen.

 

Zuständige Stellen
Meldeservice des Gemeindeamtes oder des Magistrates (Städte)
In Wien: Bezirksämter des Magistrats

Unterlagen:
ausgefülltes Meldeformular (Meldezettel)
Reisepass und Geburtsurkunde

 

Einreise in Österreich mit Haustieren

Benötigt wird eine Tierärztliche Tollwut-Impfbescheinigung für Hunde und Katzen die mehr als zwölf Wochen alt sind. Die Tollwut-Impfung muss bereits 30 Tage vor der Einreise erfolgt sein und darf nicht älter als zwölf Monate (bei Hauskatzen 6 Monate) sein.

Daueraufenthalt und Niederlassung

Wer sich als EU-/EWR-Bürger in Österreich dauerhaft niederlassen will, muss eine Anmeldebescheinung beantragen.

Erforderliche Unterlagen für die Anmeldebescheinung

Von EWR-Staatsbürgern müssen bei der Anmeldung folgende Unterlagen vorgelegt werden:

Gültiger Personalausweis oder Reisepass
Nachweis über einen in Österreich geltenden Krankenversicherungsschutz
Nachweis des gesicherten Lebensunterhalts:

 

  • Bei Arbeitnehmern:
    Einen Arbeitsvertrag oder eine entsprechende Bescheinigung des Arbeitgebers über eine Beschäftigung in Österreich.
  • Selbstständige:
    Gewerbeschein und Nachweis über ausreichende Existenzmittel
  • Sonstige:
    Nachweis über ausreichende Einkünfte oder Vermögen. (Bankguthaben, Pensionsbezug etc.)
  • Au-pairs: Au-pair-Vertrag
  • Schüler bzw. Studierende: Bestätigung über die Zulassung an einer Schule bzw. Immatrikulationsbescheinigung und einen Nachweis über ausreichende Existenzmittel.

 

Die Beantragung der Anmeldebescheinung muss spätestens drei Monate nach der Niederlassung in Österreich erfolgen.

Die zuständige Behörde stellt eine Anmeldebescheinigung aus.
Es wird eine Daueraufenthaltskarte ausgestellt, welche 10 Jahre gültig ist.
Da auch in Österreich Deutsch gesprochen wird, haben deutsche Auswanderer bei den Ämtern und Behörden keine Probleme.

 

Lichtbildausweis
Bürger aus EU/EWR-Staaten können bei der Bezirksverwaltungsbehörde, Bezirkshauptmannschaft oder bei der Polizeidirektion einen Lichtbildausweis beantragen. Dieser sogenannte EWR-Ausweis ist nicht vorgeschrieben kann jedoch manchmal hilfreich sein.

 

Wichtige Städte in Österreich

 

Wien hat ca. 1.700.00 Einwohner, ist die Hauptstadt Österreichs und liegt an der Donau.
Bedeutende internationale Organisationen haben einen Sitz in Wien und innerhalb der EU gehört Wien zu den wohlhabendsten Regionen. Wien gilt international als Stadt mit hoher Lebensqualität und gutem Sicherheitsstandard.
Wegen der berühmten Prunkbauten aus der Kaiserzeit, der vielfältigen Kulturangebote und des Rufes als Musikhauptstadt ist Wien weltweit bekannt und ein beliebtes Ziel bei Touristen und Auswanderern aus aller Welt.

 

Linz, Landeshauptstadt von Oberösterreich, hat ca. 190.000 Einwohner und ist die
die drittgrößte Stadt in Österreich.
Für das Jahr 2009 wurde der Stadt Linz der Titel Europäische Kulturhauptstadt verliehen.

Linz liegt an der Donau und besitzt den größten Hafen Österreichs. Der Linzer Hafen hat eine besondere Bedeutung, da über die Donau und den Rhein-Main-Donau-Kanal eine durchgehende Wasserstraßen-Verbindung zwischen der Nordsee und dem Schwarzem Meer besteht.

Die Region um Linz ist sehr vorteilhaft, wenn man nach Österreich auswandern möchte. Die schöne Landschaft, die kulturelle Vielfalt und vor allem der bedeutende Industriestandort mit guten Chancen auf einen Arbeitsplatz bei hervorragenden Verdienstmöglichkeiten lädt zum Auswandern nach Oberösterreich ein.

 

Salzburg ist mit ca. 150.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt in Österreich. Salzburg liegt an der Salzach und ist die Landeshauptstadt des Bundeslandes Salzburg.
Wolfgang Amadeus Mozart wurde in Salzburg geboren und die Stadt nennt sich auch Mozartstadt Salzburg. Durch prunkvolle Baudenkmäler und Kulturstätten und nicht zuletzt die Salzburger Festspiele ist diese österreichische Stadt international bekannt und ein beliebtes Ziel von Touristen. Salzburg hat für Österreich eine große wirtschaftliche Bedeutung und wegen der guten Jobaussichten in der Dienstleistungsbranche ist Auswandern nach Salzburg immer eine Alternative. Die Nähe zur Grenze nach Deutschland ist für viele Auswanderer nach Österreich interessant, um in Deutschland einzukaufen oder für Pendler, die in Deutschland wohnen aber in Salzburg arbeiten.

 

Graz hat ca. 255.000 Einwohner und ist die Landeshauptstadt der Steiermark.
Graz ist die zweitgrößte Stadt in Österreich und liegt an der Mur. Graz war im Jahre 2003 Kulturhauptstadt Europas und die Altstadt von Graz gehört seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Graz ist die Hochburg Österreichs für moderne Technologie. IT-Fachkräfte haben in Graz gute Jobchancen.
In Graz sind bedeutende Industrieunternehmen angesiedelt, so u. a. auch Magna Steyr, ein Unternehmen der Kfz-Branche welches auch bei der Opel-Übernahme im Gespräch ist.
Die Jobchancen in der Automobil-Industrie sind wegen weltweiter Überproduktion und Stellenabbau jedoch sehr schlecht.

 

 

Innsbruck hat ca. 120.000 Einwohner und ist die Landeshauptstadt von Tirol. Sie liegt im Inntal an der Alpen-Transit-Strecke über den Brenner
Innsbruck ist mit über 1 Millionen Übernachtungen ein bedeutender Tourismus-Standort und eine Hochburg für den Wintersport.
Wer also nach Österreich auswandern möchte und eine berufliche Qualifikation für die Gastronomie, das Hotelgewerbe oder andere Tourismus-Branchen hat, kann in Innsbruck vielleicht eine Festanstellung für das ganze Jahr finden und nicht nur eine Saisonbeschäftigung für den Sommer.

 

Landesdaten für Österreich

Fläche: 83 871 qkm
Einwohnerzahl: ca. 8,3 Millionen, drei Viertel sind katholisch.
Österreich ist aufgeteilt in den 9 Bundesländern Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Kärnten, Oberösterreich, Steiermark, Burgenland, Niederösterreich und Wien,
Währung: Euro (seit 2002)
Über 130.000 Deutsche sind mit Erstwohnsitz in Österreich gemeldet

 

Titelfoto: Schloss Schönbrunn Wien (c) DHausBT


Alle Rechte vorbehalten <> Alle Angaben ohne Gewähr

 

Richtig Auswandern!

Unverzichtbare Tipps

für den Neustart:

www.delis-ratgeber.de