Stadt Bergen, Westküste von Norwegen

 

 

 

Leben und Arbeiten in Norwegen

 

Was spricht für das Auswandern nach Norwegen ?

 

Ingenieure haben sehr gute Chancen im Ausland

UN-Bericht: Norwegen mit Spitzenposition in Lebensqualität

Die UN hat jetzt erneut bestätigt, Norwegen ist das Land mit der besten Lebensqualität der Welt.

Die Pluspunkte sind:

 

  • Gutes Bildungsniveau
  • Vorbildliche Sozialeinrichtungen
  • Hohe Lebenserwartung der Bewohner
  • Erstklassige medizinische Versorgung
  • Gesunde Staatsfinanzen

 

Viele Menschen möchten deshalb nach Norwegen auswandern. Sie wollen in einem stabilen Land wie Norwegen leben und arbeiten und sich keine Sorgen um Zukunft und Alterssicherung machen müssen.

Auf dem nebenstehenden Foto sehen Sie den kleinen, romantischen Ort Åndalsnes. Åndalsnes hat 2.000 Einwohner und liegt am Isfjord im nördlichen Vestlandet. Åndalsnes ist bei den Touristen sehr beliebt.

 

Norwegen und seine Vorteile

Der Wunsch zum Auswandern entsteht in den heutigen Krisenzeiten meistens zunächst einmal aus wirtschaftlichen Gründen und Norwegen ist dank der Ölvorkommen ein reiches Land und hat wenig Menschen, die an der Armutsgrenze leben müssen.
Durch gute Steuereinkünfte ist der Staat in der Lage, seinen Bürgern ein vorbildliches Sozialsystem zu bieten. Die Lebenserwartung ist hoch und die Kindersterblichkeit gering.

 

Karte von Norwegen

Auswandern mit Kindern

Es ist in Norwegen leichter einen Kindergartenplatz zu bekommen als in Deutschland, es gibt in Ballungsgebieten allerdings manchmal auch Wartelisten und man sollte sich rechtzeitig um einen Kindergartenplatz bemühen und früh genug einen Antrag bei der zuständigen Kommune stellen
Schon ab dem 1.Lebensjahr des Kindes hat man Anspruch auf einen öffentlichen Kindergartenplatz.

 

Arbeitsplatz in Norwegen

In Norwegen findet jeder Auswanderer leichter einen Arbeitsplatz als in Deutschland, das gilt ganz besonders auch für altere Arbeitnehmer und das Auswandern dorthin sollte für niemenden ein Problem sein. Das skandinavische Land ist nicht allzu weit von Deutschland entfernt und man kann durch eine Reise ohne allzu große Umstände seine Chancen prüfen. Sollte das Auswandern nach Norwegen fehlschlagen, ist eine Rückkehr in die Heimat kein so großes Problem.

 

Angler bei Morgendämmerung am See in Norwegen

 

Kann man auf Dauer in Norwegen leben?

Vielen Leuten fällt es schwer, sich vorzustellen, in Norwegen zu leben und sich dort wohl zu fühlen. Wenn man beginnt, sich mit dem Land näher zu beschäftigen, entdeckt man was dieses Land an besonderen Reizen zu bieten vermag.
Endlose Wälder, Berge, unendliche Landschaften und wundervolle Flüsse und Seen. Norwegen ist weites Land und hat relativ wenig Einwohner.

 

Skilanglauf in Norwegen

 

Klima
Viele denken in Verbindung mit Norwegen zunächst an den Winter mit Eis und Schnee. Bedingt durch durch den Golfstrom herrscht jedoch, besonders an der Westküste, ein mildes Klima. Der Golfstrom wirkt wie eine große Warmwasserheizung und die Stadt Bergen z.B. bleibt auch im Winter mit Temperaturen um -5 bis +2 Grad Celsius weitgehend eisfrei. Allerdings regnet es an der Westküste Norwegens häufiger als in Mitteleuropa. Weiter im Landesinneren, ostlich der Gebirge, nimmt die Regenmenge ab und das Klima ist mehr kontinental geprägt. Im Winter ist es kälter als in Küstennähe und die Sommer sind wärmer.

 

Fischmarkt in Norwegen

Norwegen ist nie langweilig
Der Norweger ist kein Mensch, der in Herbst und Winter nur auf den nächsten Sommer wartet, er liebt naturverbundene, sportliche Unternehmungen in jeder Jahreszeit. Während es in Norddeutschland im Winter mehr regnet als schneit, hat der Norweger einen Winter, mit dem er etwas anfangen kann. Im Skilanglauf geht es zum Eisfischen an den nächsten See und danach werden die frischen und gesunden Fische zu Hause gebraten. Qualität und Geschmack dieser Fische ist mit den Fischen, welche wir im Supermarkt kaufen und die überwiegend in Zuchtanstalten in Massenhaltung produziert werden, nicht zu vergleichen.
Und die wohlige Wärme, die ein Kamin mit Holzfeuer verbreitet, ist auch schon ein Erlebnis an sich.
Im Sommer sind Bootsfahrten, Angeln, Waldlauf und Spaziergänge angesagt. Zum nächsten Fluss oder See ist es nicht weit und viele Norweger haben ein eigenes Boot. Es ist dieses bewußte Erleben der Jahreszeiten, was den Unterschied ausmacht und ein ausgeprägter Stubenhocker wird wohl nie ein Norwegenfan.

 

Landschaft in Tromsö Norwegen

 

Einreisen und Arbeiten

Die Einreise ist kein Problem. Als Bürger aus einem EWR-Staat hat man das Recht, sich in Norwegen niederzulassen und eine Arbeit aufzunehmen. Man benötigt keine besondere Arbeitserlaubnis. Man benötigt jedoch zwingend eine Aufenthaltserlaubnis, wenn man sich länger als 3 Monate in Norwegen aufhalten möchte.

 

Aufenthaltserlaubnis

Königspalast Oslo Norwegen

Auch auf die Aufenthaltserlaubnis hat man in Norwegen einen berechtigten Anspruch, wenn man die nötigen Voraussetzungen erfüllt. Neben einem gültigen Reisepass und Fotos verlangt die Behörde einen Nachweis darüber, dass man seinen Lebensunterhalt bestreiten kann und eine ausreichende Krankenversicherung hat. Wenn ein Auswanderer keinen Kapitalnachweis erbringen kann, genügt auch eine Bescheinigung vom Arbeitgeber über eine Arbeisstelle mit ausreichendem Verdienst.
Ein Rentner mit einer ausreichenden Rente oder jeder andere mit einem regelmäßigen Einkommen könnte die Aufenthaltserlaubnis auch ohne den Nachweis einer Arbeitsstelle bekommen.

 

Norwegen: Haus im Schnee bei Nacht

 

Personen-Nr.

Sobald man die Aufenthaltserlaubnis bekommen hat, meldet man sich beim Einwohnermeldeamt an und beantragt eine Personennummer, auch kurz als P-Nummer bezeichnet. Diese Nummer ist für die Ausstellung einer Steuerkarte erforderlich. Wenn man bereit eine Tätigkeit aufgenommen hat, bevor die Steuerkarte vorliegt, wird der Arbeitgeber zur Sicherheit 50% Steuern einbehalten und eine genaue Abrechnung später vornehmen.

 

Buchtipp: Gebrauchsanweisung für Norwegen

Das Buch bietet auf liebenswürdige Art einen Einblick in Lebensart und Denkweise der Norweger. Viele Informationen sind schlüssig und verständlich erklärt. Ich kann dieses Buch jedem, der sich näher mit Norwegen befassen und das Land kennen lernen möchte, nur empfehlen! Lesen Sie die Rezensionen anderer Leser:

 

Gebrauchsanweisung für Norwegen

 

Verdienst und Lebenshaltungskosten

Die gezahlten Löhne oder Gehälter sind oft erheblich höher als in Deutschland. Man muss jedoch bedenken, dass besonders in Oslo die Lebenshaltungskosten auch höher sind als in Deutschland. Wenn man jedoch in den Vororten oder auf dem Lande wohnt, wird man monatlich einige hundert Euro mehr sparen können als in Deutschland. Ehepaare mit kleinen Kindern haben den Vorteil, dass die Kinder in einem Ganztagskindergarten gut versorgt sind und die Frau auch voll dazuverdienen kann.

 

Die Sprache

Es ist sehr wichtig, die nowegische Sprache zu erlernen und eine Bewerbung sollte man möglichst in norwegisch schreiben. Wenn auch Englisch von vielen gesprochen wird, wird doch auf die Landessprache großer Wert gelegt.

 

 

 

Titelfoto: Bergen (c) Nigel´s Europe (flickr.com)


Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr

 

Richtig Auswandern!

Unverzichtbare Tipps

für den Neustart:

www.delis-ratgeber.de