Berge und See in Kanada

 

 

 

Auswandern nach Kanada

 

Warum ist Kanada das Wunschland zum Auswandern für viele?

Wappen Kanada

 

Um einen Job in Kanada zu finden, ist der richtige Beruf und die Berufserfahrung entscheidend. Wenn man eine Arbeit gefunden hat, ist der nächste Schritt, eine Arbeitserlaubnis und die nötige Aufenthaltserlaubnis zu beantragen. Man sollte sich von den derzeitigen Meldungen über die Wirtschaftskrise nicht entmutigen lassen, Kanada ist ein starkes, reiches Land und besitzt viele wichtige Rohstoffe, die Deutschland im Ausland kaufen muss. Die Staatsfinanzen in Kanada sind kerngesund. Ein Auswanderer, der auf Zukunftsperspektiven Wert legt und vorausschauend auch für seine Kinder und Enkelkinder eine gute Entscheidung treffen will, für den ist dieses Land die richtige Wahl.
Die Lebenshaltungskosten in Kanada sind teilweise etwas niedriger als in Deutschland und die Preisindizes für Toronto und Montreal liegen günstiger als die für München und Frankfurt. (Quelle: UBS Zürich)
Das Lohnniveau in Kanada ist in den verschiedenen Regionen des Landes unterschiedlich, für einfache Tätigkeiten wird allgemein etwas weniger bezahlt als in Deutschland, doch das gleicht sich aus. Für Benzin zahlt man z.B. wegen der landeseigenen Erdölgewinnung deutlich weniger als in Deutschland.

 

Karte von Kanada

Umwelt und Lebensqualität

In den UN-Statistiken über die Lebensqualität in den Ländern der Welt liegt Kanada regelmäßig in den vorderen Rängen und wurde bereits siebenmal in Folge von den UN als das Land mit der höchsten Lebensqualität der Welt ausgezeichnet.

Die weite Landschaft Kanadas bietet verschiedene Gebirgsregionen (Rocky Mountains, Mount Logan 5.959m), weite Prariegebiete, unendliche Wälder, unzählige Seen von denen über 500 größer als 100qkm sind und zahlreiche Flüsse von denen die längsten der St.-Lorenz-Strom (3058km) und der Mackenzie sind. In weiten Gebieten findet man noch intakte und fast unberührte Natur.

Angler in Kanada

 

Sport und Hobby

Die kanadische Landschaft hat für jeden Freizeitsport ideale Voraussetzungen. Wassersportler wie Faltboot- oder Kajakfahrer, Segler und auch die Angler haben es in Kanada nie weit zum nächsten Fluss, See oder Wildbach. Jagdfreunde können auf Elchjagd gehen und Wintersportlern bietet sich ein Paradies zum Ski- und Snowboardfahren oder zu ausgedehnten Touren mit einem Schneemobil.

 

Wirtschaft
Wegen der ökonomischen Vorzüge ist Kanada das Wunschziel zahlreicher Auswanderer.
Der Staatshaushalt Kanadas lag seit über 10 Jahren stets im positiven Bereich. Sinkende Rohstoffpreise und verminderte Nachfrage in der jüngsten Wirtschaftskrise gingen auch an Kanada nicht spurlos vorrüber und durch kräftige Investitionen zur Stützung der Konjunktur ist der Staatshaushalt erstmalig wieder in rote Zahlen gerutscht. Doch Kanada ist ein reiches Land und wird die Krise leichter überstehen als andere Staaten.

 

Durch die gute Finanzlage konnte Kanada immer großzügig in die modernste Technik investieren und hat heute einen überragenden Entwicklungsstand in allen wichtigen Zukunftstechnologien. Dabei unterliegen ausländische Direktinvestitionen einer strengen Aufsicht durch die Regierung und sind in Schlüsselbereichen auf Minderheitsbeteiligungen beschränkt.

Handelskammer Ottawa Minnesota Kanada

 

Das nebenstehende Foto zeigt das Gebäude der Handelskammmer (Central Chambers) in Ottawa, Ontario

 

Bodenschätze

Kanada besitzt nach Arabien die zweitgrößten Erdölreserven der Welt (nach Saudi-Arabien) und ist ebenfalls reich an Erdgas
- gehört zu den größten Getreide-Exporteuren der Welt
- besitzt unermeßliche Wasservorräte
- hat riesige Waldflächen mit unvorstellbaren Holzvorräten
- erzeugt den größten Teil seiner Stromversorgung mit natürlicher Wasserkraft.
- gehört zu den größten Förderländern für wichtige Erze und Metallen wie Gold, Kupfer, Nickel und Mineralien.
Kanada zu den größten Produzenten von Diamanten und ist zudem mit einem Anteil von ca. 30% der Weltproduktion , der größte Uranproduzent der Welt.
Wer in Kanada 10 Jahre gearbeitet hat, hat Anspruch auf eine Grundrente.

Kanada ist mit einer Fläche von 9.984.640 qkm fast 30x so groß wie Deutschland (357.104 qkm) und besitzt mit 33 Millionen deutlich weniger als die Hälfte der Einwohner Deutschlands (82 Millionen).

 

Capitol, Victoria, British Columbia

 

Das nebenstehende Foto zeigt das Regierungsgebäude in Victoria, British Columbia (Capitol of British Columbia)

 

Einreise
Deutsche Staatsangehörige (auch Schweizer, Österreicher) können in Kanada bis zu sechs Monaten ohne Visum als Tourist einreisen und benötigen dafür nur einen gültigen Reisepass und ein Rückflugticket.
Sie müssen über genügend finanzielle Mittel verfügen, um die Kosten Ihres Aufenthaltes für sich selbst und mitreisende unterhaltsberechtigte Angehörige abzudecken.

 

Markthalle in Winnipeg

Winnipeg

Das nebenstehende Foto zeigt eine Markthalle 'Forks Market', in der Altstadt von Winnipeg. Winnipeg ist die Hauptstadt der Provinz Manitoba

 

Visum, Aufenthalt und Arbeitserlaubnis in Kanada
Um in Kanada arbeiten zu können, ist eine gültige Arbeitserlaubnis (work permit) erforderlich und Sie müssen einen Arbeitgeber in Kanada finden, der bereit ist, Sie einzustellen und vom kanadischen Arbeitsamt ein Arbeitsmarktgutachten einzuholen. Für dieses Gutachten muss geprüft / nachgewiesen werden, dass für die Arbeitsstelle keine kanadischen Kräfte zur Verfügung stehen. Es gibt jedoch Ausnahmen für gesuchte Berufsgruppen.
Wenn man die nötigen Unterlagen beisammen hat, kann man bei der Einwanderungsabteilung der Botschaft von Kanada in Berlin einen Antrag auf eine Arbeitserlaubnis stellen.

 

Informationsseite der kanadischen Botschaft

Ausführliche Informationen über die Bedingungen und Voraussetzungen für Aufenthalt und Arbeitserlaubnis in Kanada - Visa und Einwanderung:

Information Einwanderung

 

Verfahren für Skilled Worker Class Immigration
Bewerber mit besonderer Qualifikation und guten Sprachkenntnissen können mit einem Punktesystem bewertet werden und auch ohne die Unterstützung eines Sponsors (Arbeitgeberzusage) nach Kanada einwandern
Die kanadischen Provinzen haben unterschiedliche Anforderungen und Interessen zur Förderung ihrer Wirtschaft. Wenn Sie nicht gerade zu den besonders Qualifizierten gehören, ist es sinnvoll die Einwanderung in einer Provinz zu beantragen, in welcher die besten Chancen für Sie bestehen.

 

Provinzen in Kanada

 

Einwohnerzahlen aus dem Jahre 2006

Provinzen Kanada
Provinz
Hauptstadt
Einwohner
Ontario Toromto
12.753.702
Quebéc Quebéc
7.687.068
British Columbia Victoria
4.352.798
Alberta Edmonton
3.455.062
Manitoba Winnipeg
1.182.921
Saskatchewan Regina
990.212
Nova Scotia Halifax
932.966
New Brunswick Fredericton
748.878
Neufundland und Labrador St. John's
506.548
Prince Edward Island Charlottetown
138.800
Nordwest-Territorien Yellowknife
41.795
Nunavut Iqualuit
31.216
Yukon Whitehorse
30.883

 

Bundesregierung und Provinzen

Die Macht der Bundesregierung in Ottawa auf die einzelnen Provinzen ist sehr begrenzt, denn die Provinzregierungen sind in hohem Maße autonom. Der Auswanderer nach Kanada muss bedenken, dass die Provinzen schon mehr als unterschiedliche Länder angesehen werden müssen und dass es schwer fällt, sich ein allgemein gültiges Bild von "einem Kanada" zu machen. In den Provinzen gibt es unterschiedliche Vorschriften im Steuerrecht und auf vielen anderen Gebieten der Bürokratie. Die Voraussetzungen für Einwanderer unterscheiden sich und auch die Anerkennung von Nachweisen über Berufsausbildung oder Hochschulabschlüsse können unterschiedlich gehandhabt werden.

 

Arbeiten in der kanadischen Forst- und Holzwirtschaft

Holzindustrie Kanada, Holz wird auf einen LKW geladen

Innerhalb Kanadas gibt es zwei Schwerpunkte der Forstwirtschaft, Zentralkanada mit den Provinzen Québec und Ontario und ein zweiter in Westkanada mit den Provinzen Alberta und Britisch-Kolumbien.

Auswandern nach Kanada in diese betr. Gebiete ist für Fachleute der Forstwirschaft und Holzverarbeitung interessant. Auch Fachkräfte für Forstmaschinen- und Holzverarbeitungsschinen, Kfz-Fachleute und Fahrer für große LKW zum Holztransport werden immer gebraucht. Durch den Rückgang der Bautätigkeit in den USA hat die kanadische Holzindustrie ebenfalls einen Rückschlag erlitten. Doch man darf sich nicht entmutigen lassen, denn in Deutschland und vielen anderen Ländern sind die Chancen ja auch nicht besser.

 

Alberta, British Columbia, Saskatchewan und Manitoba

Ölpumpe Alberta Kanada

Eine günstige Destination zum Auswandern nach Kanada ist die Provinz Alberta.

Infolge ihrer boomenden Ölindustrie hat Alberta eine geringe Arbeitslosenrate und bietet sehr gute Job-Möglichkeiten für einen Einwanderer. Alberta ist die Nr. 4 in der kanadischen Forstwirtschaft und Holzproduktion.

Auch in British Columbia, Saskatchewan und Manitoba liegen die Arbeitslosenraten unter dem Durchschnitt.
Gesucht werden am meisten: Mechaniker für Land-, Forst- und Baumaschinen, LKW-Fahrer und LKW-Mechaniker, Schlosser und Schweißer für den Behälter-, Rohrleitungen- und Anlagenbau (Ölindustrie Alberta), Gas- und Wasserinstallateure, Dachdecker, Zimmerleute, Tischler, Möbelschreiner, Fliesenleger, Maurer und Fachleute für die Betonverarbeitung, IT-Experten, Pflege- und Betreuungspersonal u.a.m.
Bevorzugt werden Bewerber mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung, 1-2 Jahre Berufserfahrung und ausreichenden Sprachkenntnissen.

 

Provinz Quebec

Quebec Kanada

Die Provinz Quebec, mit der gleichnamigen Provinzhauptstadt (Quebec City, 688.000 Einwohner), ist die größte Provinz Kanadas und unterscheidet sich grundsätzlich vom übrigen Kanada. Während in den anderen Provinzen Französisch und Englisch gleichberechtigt als Amtsprachen gelten, ist in Quebec ausschließlich Französisch als Amtsprache bestimmt. Die Region in und um Quebec ist französisch geprägt, Kultur, Baustil, Küche, Musik und die ganze Atmosphäre wird von typisch französischer Lebensart beherrscht.

Es wird überwiegend französisch gesprochen und nur ca. 7% geben Englisch als ihre Muttersprache an, doch sind ca. 40% der Bevölkerung zweisprachig und sprechen fließend Englisch und Französisch. Über 80% der Einwohner Quebecs sind Katholiken.

Montreal Provinz: Quebec Kanada

 

Die größte Stadt Quebecs ist Montral mit ca. 1.600.000 Einwohnern.

 

Klima Provinz Quebec

Der Süden und Westen Quebecs zeichnet sich aus durch lange kalte Winter und feucht-warmen Sommermonaten. In den mittleren Landesteilen herrschen sehr kalte Winter . Die Sommer sind warm aber durch den Einfluß arktischer Luftmassen nur kurz. Obwohl dieses Gebiet etwa auf der gleichen Höhe wie Deuschland liegt, ist es in Kanada bedeutend kälter, da in Nordeuropa das Klima durch den Golfstrom wesentlich wärmer ist. Das im Norden der Provinz Quebec herrschende Polarklima ist nochmals wesentlich kühler und die Sommer sind noch kürzer und kühler.

 

Provinz Ontario

Skyline Toronto Ontario Kanada

Ontario ist die touristische Hochburg des Landes. Die Stadt Toronto ist mit 2.385.000 Einwohnern die größte Stadt Kanadas und Ottawa mit ca. 812.000 Einwohnern ist die Landeshauptstadt Kanadas. Einen großen Anziehungspunkt für Touristen sind die Niagara Fälle an der Grenze zu den USA.

Die Provinz Ontario gehört zu den führenden Provinzen der Holzwirtschaft in Kanada. Etwa zwei Drittel der Landfläche, ca. 58 Mio. Hektar, besteht aus Wald. Davon sind 88% im Besitz der Provinz, 11% sind in Privatbesitz und ca. 1% gehören dem Staat. Die Hälfte bestehen aus Nadelwäldern und je ein Viertel sind Laubmisch- oder reine Laubwälder.

 

Das nebenstehende Foto zeigt die Skyline von Toronto, Ontario, Kanada vom Hafen aus gesehen.

 

 

Klima

Schnee gibt es in den Monaten Dez., Jan. und Februar. Die Tiefsttemperaturen im Januar sind für Toronto -8 und für Ottawa -15 Grad. Die Höchsttemperaturen in den Sommermonaten gehen selten über 26-28 Grad hinaus.

 

Titel-Foto: (c) Webdevil666 Flickr.com


Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr

 

Richtig Auswandern!

Unverzichtbare Tipps

für den Neustart:

www.delis-ratgeber.de